Supa Modo

„Wenn du eine Superkraft hättest, welche wäre das?“ · „Wärst du super stark?“ · „Nein.“ · „Kampftricks?“ · „Das ist keine Superkraft.“ · „Was dann?“ · „Das Gleiche wie immer, ich könnte fliegen.“

Plakat Supa Modo

Zum Film

Die neunjährige Jo liebt Actionfilme und träumt davon, selbst eine Superheldin zu sein. Ihr größter Wunsch: einen Film zu drehen, in dem sie selbst die Hauptrolle spielt. In ihrer Fantasie vergisst sie, dass sie unheilbar krank ist. Irgendwann kann Jos Schwester nicht mehr mit ansehen, wie das lebensfrohe Mädchen die kostbare Zeit, die ihm noch bleibt, nur im Bett verbringt. Sie ermutigt Jo, an ihre magischen Kräfte zu glauben und animiert das ganze Dorf, Jos Traum wahr werden zu lassen.

Die Liste an Preisen für den kenianischen Superheldenfilm „Supa Modo“, vor allem bei Kinder- und Jugendfilmfestivals, ist lang. Auch in Berlin, Hamburg und Emden räumte die Geschichte eines todkranken afrikanischen Mädchens und ihres Traums von der Retterin ihres Dorfes im Jahr 2018 einige Auszeichnungen ab. Außerdem stand die Produktion als Vertreter Kenias auf der Liste der besten fremdsprachigen Filme für die Oscar-Verleihung 2019. Größter Trumpf ist neben einer sympathischen Hauptdarstellerin der Glaube an die Kraft der Phantasie.

FSK ohne Altersbeschränkung / Empfohlen ab 9 Jahren

 

 


DAS PROJEKT

Ziel der in Deutschland gegründeten Produktionsfirma ONE FINE DAY FILMS ist es, afrikanischen Filmemachern die Möglichkeit zu geben, eigene Geschichten zu schreiben und zu produzieren sowie unter Anleitung erfahrener Filmemacher einem internationalen Publikum auf der großen Kinoleinwand zugänglich zu machen.

Die Idee zu SUPA MODO wurde den Produzenten von ONE FINE DAY FILMS und GINGER INK von Likarion Wainaina im Januar 2017 während eines Workshops zur Skriptentwicklung vorgestellt. Vier Autoren nahmen die Herausforderung an, ein Drehbuch zu entwickeln, das nur sechs Monate später filmisch umgesetzt werden sollte.

Mehrere internationale Filmprofis reisten daraufhin nach Kenia, um fast 100 Panafrikanische Filmemacher zu betreuen, während sie SUPA MODO in den Außenbezirken von Nairobi drehten. Die Filmmusik stammt vom kenianischen Komponisten Sean Peevers, gemeinsam mit dem jungen orchester NRW.


Pressestimmen

„Seine Weltpremiere feierte „Supa Modo“ 2018 auf dem Kinderfilmfest der Berlinale mit dem Gewinn des „Kristallbären“ als bester Spielfilm.“

programmkino.de

 

 

Ein Superhelden-Film im wahrsten Sinne, dessen Superkraft darin liegt, an die Ewigkeit der Phantasie glauben zu können und an ihre Macht, der kein Tod jemals etwas anhaben könnte

www.kino-zeit.de

 

SUPA MODO ist ein sehr trauriger Film – warnt Eure Eltern, sie werden weinen! Es ist aber auch ein ganz besonderer Film, der von einem starken Mädchen erzählt, das uns mitnimmt in sein afrikanisches Zuhause. Unbedingt ansehen!

Zeit Leo

„Ein mitreißendes Drama um kindliche Stärke, vitale Trauerarbeit und Fantasie – eine Liebeserklärung an die Zauberwelt des Kinos

Kölner Stadtanzeiger

 

 

Auszeichnungen

Berlinale Generation 2018
Carthage Film Festival 2018
Cinetopia Film Festival 2018
Durban IFF 2018
Emden IFF 2018
Hamburg Film Festival 2018

 

Kristiansand International Children‘s Film Festival 2018
Minneapolis St. Paul Int. Film Festival 2018
IFF SCHLINGEL 2018
Zanzibar IFF 2018
Zlín IFF for Children and Youth 2018
Kenianische Vorschlagsliste zum Oscar® 2019 – Bester fremdsprachiger Film

Crew & Cast

Regie Likarion Wainaina
Drehbuch Mugambi Nthiga, Silas Miami, Wanjeri Gakuru, Kamau Wandung’u
Nach einer Geschichte von Likarion Wainaina
Kamera Enos Olik
Schnitt Charity Kuria
Originalmusik Sean Peevers
Szenenbild Neha Manoj Shah
Kostüme Scolastica Namwai
Maske Victor Murigi
Produktion One Fine Day Films, Ginger Ink Films Africa
Produzent*innen Sarika Hemi Lakhani, Siobhain „Ginger“ Wilson, Tom Tykwer, Marie Steinmann-Tykwer, Guy Wilson
Mentoren  
Regie Claudia Prietzel
Drehbuch Natja Brunckhorst, Ian Masters
Kamera Volker Tittel
Szenenbild Uli Hanisch
Schnitt Christian Krämer
Mit  
Jo Stycie Waweru
Kathryn Marrianne Nungo
Mwix Nyawara Ndambia
Mike Johnson Fish Chege
Pato Humphrey Maina

Technische Daten

Länge 74 Minuten
Produktionsland Kenia, Deutschland
Produktionsjahr 2018
Format DCP, Farbe, 1:1.8
Ton Dolby Digital
Sprachfassungen

OmU, deutsche Sprachfassung,
Audiodeskription & UTs für Hörgeschädigte

Originalsprachen Kikuyu, Swahili & Englisch

Pressematerial

Überden Verleih
Kinomaterial bei Eclairplay
Filmtipp von Vision Kino

 

Kontakte

Verleih & Presse

Sächsischer Kinder- und Jugendfilmdienst e. V.
Jeannette Süß
Telefon: +49 371 444 74-46
E-Mail: j.suess@kinderfilmdienst.de        

 

 

Vertrieb

barnsteiner-film
Suhrfeld 6
24358 Ascheffel
Telefon: +49 43 53 99 80 175
E-Mail: dispo@barnsteiner-film.de