Die Mission der Lifeline

¬Ľ Es geht um Werte wie Solidarit√§t und darum, das Versagen so vieler Regierungen bei diesem Thema nicht einfach hinzunehmen. ¬ę
Nils Michaelis, Vorwärts

Logline

Ihr Ziel: Fl√ľchtlinge vor dem Ertrinken retten. In ihrer Heimatstadt Dresden muss die Crew der MISSION LIFELINE f√ľr diese Idee nicht nur Ermittlungen und Prozesse aushalten. Auch auf See, bei dem Versuch Leben zu retten, entwickelt sich ihr Vorhaben zunehmend zu einem Kampf um die europ√§ische Idee.

 

Anfragen f√ľr Veranstaltungen in Anwesenheit von Crew- Mitgliedern und/oder RegisseurIn gerne an uns unter barny@barnsteiner-film.de!

 

 

 


Synopsis

Ihr Ziel: Fl√ľchtlinge vor dem Ertrinken retten.

Daf√ľr haben Axel Steier und sein Team, vom Dresdner Seenotrettungsverein ‚ÄěMission Lifeline“, erfolgreich Spenden gesammelt. Mit einem eigenen Schiff sollte es ins Mittelmeer gehen.

In seiner Heimatstadt Dresden schl√§gt Axel Steier f√ľr die Idee nicht nur Liebe entgegen. Neben dem √∂ffentlichen Hass muss er Angriffe, Ermittlungen und Prozesse aushalten. Und dann die Realit√§t auf dem Meer: √Ėlverlust, Fl√ľchtlingsboote, die vor aller Augen zu sinken beginnen, sogar Beschuss durch libysche Milizen.

√úber zwei Jahre haben wir Axel und sein Team mit unserer Kamera begleitet – bis auf das Schiff vor der libyschen K√ľste, wo sich der Versuch Leben zu retten zunehmend auch zu einem Kampf um die europ√§ische Idee entwickelt.

 


Pressestimmen

„Der Film vermittelt auf nachdr√ľckliche Weise einen Eindruck vom Alltag als Seenotretter und den damit einhergehenden Gefahren. Au√üerdem prangert er politische Missst√§nde an, offenbart die Verfehlungen der EU und zeigt, wie weit Nationalismus und Fremdfeindlichkeit in manchen Regionen Deutschlands vorangeschritten sind.“

Björn Schneider, programmkino.de

 

„Der Vereins-Chef Axel Steier steht hinter dem Seenotrettungsprojekt. Bereits bei der Initiative Dresdner-Balkan-Konvoi hat er Erfahrungen in der Fl√ľchtlingshilfe gesammelt.“

filmstarts.de

“ ‚Die Mission der Lifeline‘ thematisiert die Rettung Gefl√ľchteter und offenbart einen gesellschaftlichen Konflikt in Dresden. „

Dresdner Neueste Nachrichten

 

„F√ľr andere etwas Gutes zu wollen, hei√üt nicht automatisch, das auch tun zu d√ľrfen.“

film-rezensionen.de

 

Nominierungen

DOK.fest M√ľnchen 2019 Publikumspreis

Crew

Regie Markus Weinberg
Co-Regie Luise Baumgarten
Kamera Dino von Wintersdorff & Markus Weinberg
Musik Sophia Cr√ľsemann

Technische Daten

Länge  68 Minuten
Produktionsland  Deutschland
Produktionsjahr  2019
Format  DCP, Farbe, 1:1.8
Ton  Dolby Digital
Sprachfassungen  Deutsche Sprachfassung
Originalsprachen  Englisch, Deutsch

 

Kontakte

Presse & Verleih

ravir film GbR
Heinrich-Cotta-Str.5
01324 Dresden
Telefon: +49  351 / 263 328 4
Telefon: +49 1577 / 433 410 5
E-Mail: info@ravir.de
www.ravir.de
                                                                                                                                                                                

  
                                                                                                                                                                    

Verleih

barnsteiner-film
Suhrfeld 6
24358 Ascheffel
Telefon: +49 43 53 99 80 175
E-Mail: dispo@barnsteiner-film.de