Orangentage

¬Ľ Sensibel inszeniertes Coming-of-age Drama ¬ę
TV Spielfilm

Zum Film

Eine Geschichte, in der Pferde eine große Rolle spielen. Pferde als Träume, als Sehnsucht, als Verpflichtung. Pferde als Liebe.

Der heranwachsende Darek lebt mit seinem Vater und seiner j√ľngeren Schwester in einem Dorf im tschechisch-deutsch-polnischen Grenzgebiet. Der Tod seiner Mutter bedeutet eine schlagartige Ver√§nderung f√ľr ihn: es ist, als ob aus seinem Farbspektrum die hellen T√∂ne verschwunden w√§ren. Er hat mehr Verantwortung, aber auch mehr Freiheiten. Die Mutter begegnete allen gro√üen und kleinen Problemen stets mit Leichtigkeit und Fantasie. Der Vater hingegen wirkt oft ratlos, verschlie√üt sich, begie√üt den Kummer mit Alkohol. Er b√ľrdet Darek mehr auf, als die anderen Jungs in seinem Alter ertragen m√ľssen und zwingt ihn, schneller erwachsen zu werden.

Als die Glash√ľtte, in der der Vater arbeitet, schlie√üt, scheint er am Ende zu sein. Aus Sicht des Sozialamtes vernachl√§ssigt er seine elterlichen Pflichten, die Familie droht auseinander gerissen zu werden. Doch da taucht Uli ‚Äď ein alter Freund aus Deutschland ‚Äď auf und bringt eine neue Lebensperspektive mit: Sie werden gemeinsam kranke und f√ľr ihre Besitzer nutzlos gewordene Pferde pflegen. Der Vater ergreift die Chance und sp√ľrt frischen Wind. Auch Darek macht begeistert mit. Er hilft, die Koppel aufzubauen und die Stallung zu reparieren. Mit den Pferden bekommt sein eint√∂niges Leben einen neuen Sinn ‚Äď und er mehr Ansehen: pl√∂tzlich
kann er vor der von allen umschw√§rmten Hanna gl√§nzen und vor seinem Rivalen Hugo ein wenig protzen. Aber nichts ist von Bestand…

 

 

 


Produktionsnotiz

Die tschechisch-deutsch-slowakische Koproduktion ORANGENTAGE wurde im vergangenen Sommer an der deutsch-tschechischen Grenze im Lausitzer Gebirge sowie im Erzgebirge gedreht.

Autorin Iva Procházková, die in Tschechien und im deutschsprachigen Raum zu den erfolgreichsten Kinder- und Jugendbuchautorinnen gehört, hat auch das Drehbuch des Kinder- und Familienfilms geschrieben.

Der gleichnamige Roman, der als Vorlage diente, ist 2012 im Sauerländer Verlag erschienen, wurde nicht nur in Tschechien mit mehreren Preisen ausgezeichnet, sondern auch in Deutschland u.a. mit dem Luchs-Preis, einem der renommiertesten Kinder- und Jugendliteraturpreise.

Am 20. M√§rz feierte der Film im Rahmen der Leipziger Buchmesse Weltpremiere. In diesem Jahr stand Tschechien als Gastland besonders im Fokus und Iva Proch√°zkov√° wurde als Botschafterin f√ľr Kinder und Jugend ihres Heimatlands Tschechien auf der Messe vertreten.

 


Pressestimmen

„Das Leben verlangt von dem 14-j√§hrigen Darek ganz sch√∂n viel. Die Mutter ist gestorben, er muss sich um seine behinderte kleine Schwester k√ľmmern, weil sein Vater den Verlust noch schlechter verkraftet als er selbst. Dann entdeckt er seine Liebe zu den Pferden, zu einem M√§dchen, das nach Orangen duftet und das jugendliche Anrecht auf Idealismus. S√ľ√ülich ist Ivan Pokorn√Ĺs Coming-of-Age-Geschichte nicht – aber Kindheit ist auch kein Zuckerschlecken.“

S√ľddeutsche Zeitung

„Der nach dem gleichnamigen preisgekr√∂nten Roman von Iva Proch√°zkov√° entstandene Jugendfilm wurde im Dreil√§ndereck an der deutsch-tschechischen Grenze, in MaŇôenińćky nahe Zittau gedreht.“

Neustadt-Gefl√ľster, Dresden

 

„In der Coming-of-Age-Romanverfilmung er√∂ffnet sich einem Jungen an der tschechisch-deutschen Grenze eine neue Welt, als er das Reiten erlernt und einem M√§dchen begegnet, das nach Orangen duftet.“

Mdr Kultur

 

„Orangentage erz√§hlt eine sonnendurchflutete Geschichte vom Erwachsenwerden – Eine charmante Liebesgeschichte und eine Erz√§hlung von einer Ann√§herung zwischen Vater und Sohn.“

Kreuzer, Leipzig

 

Crew

Regie Ivan Pokorn√Ŭ†¬†
Drehbuch Iva Proch√°zkov√°
Kamera J√ľrgen Rehberg¬†
Schnitt Michal H√Ĺka, Afs,¬† Andreas Baltschun, Bfs
Sounddesign Miroslav HŇôebejk¬†
Musik JiŇô√≠ H√°jek
Szenenbild David Voborsk√Ĺ
Kost√ľm J√°n Kocman
Maske Lenka Noskov√°
Creative Producer Barbara Johnsonov√° (ńĆt)
Redaktion KateŇôina Kańćerovsk√° (ńĆt),¬† Anke Lindemann,¬† Christa Streiber-Aurich (Mdr), Jana K√°koŇ°ov√°, Halka Marńćekov√° (Rtvs)
Co-Executive Producer¬† Claudia Schr√∂ter , Veronika Trńćkov√° (ńĆt), M√°ria Vanekov√°,¬† Ivana Kurincov√° (Rtvs)
Executive Producer Viktor Mayer
Ko-ProduzentIn Ingelore K√∂nig,¬† Patrik PaŇ°Ň°
Produzent Daniel Severa
Ko-Produktion Kinderfilm,¬† Trigon Production, ńĆesk√° Televize,¬† Mitteldeutscher Rundfunk,¬† Rtvs – Rozhlas A Telev√≠zia Slovenska,¬†
Produktion Daniel Severa Production
Gefördert von Státní Fond Kinematografie,  Mitteldeutsche Medienförderung,  Audiovizuálny Fond
Mit Tom√°Ň° Daleck√Ĺ,¬† Emilie Neumeister,¬† Stanislav Majer,¬† Steffen Groth,¬† Ewa Farna,¬† LeoŇ° Noha,¬† Eva Sak√°lov√°,¬† Anton Petzold,¬† Hana BartoŇąov√°

Technische Daten

Länge 92 Minuten
Produktionsland Deutschland
Produktionsjahr 2019
Format DCP, Farbe, 1:1.8
Ton Dolby Digital
Sprachfassungen Deutsch
Originalsprachen Tschechisch, Deutsch

Pressematerial

Presseheft
Pädagogisches Material
Bilder direkt √ľber uns: presse@barnsteiner-film.de

 

Kontakte

Presse

ZOOM MEDIENFABRIK
B√ľro Berlin
Suarezstraße 62
14057 Berlin
Telefon: +49 30 31 50 68 68
Telefax: +49 30 31 50 68 58
E-Mail: office@zoommedienfabrik.de
AnsprechpartnerInnen sind
Felix Neunzerling und Lena Siegel.

 

 

 

Verleih

barnsteiner-film
Suhrfeld 6
24358 Ascheffel
Telefon: +49 43 53 99 80 175
E-Mail: dispo@barnsteiner-film.de