Ernesto’s Island

» Kuba steht für den verloren Traum, den eigentlich alle träumen.
Gemeinschaf, Gleichheit und Menschlichkeit «
rbb.de

Zum Film

Der in Ost-Berlin geborene Matthias, arbeitet in einer der coolsten Werbeagenturen der Stadt und lebt sein reiches westliches Single-Leben.

Bis seine Mutter, eine leidenschaftliche Kommunistin, stirbt und ihm ihren letzten Willen hinterlässt: Ihre Asche auf einer Insel vor der KĂĽste Kubas zu verstreuen. Diese Insel, mit dem Namen „Ernst Thälmann“, war ein Freundschaftsgeschenk Fidel Castros an die Ostdeutschen.

Während seines Roadtrips zur Insel, muss Matthias sein altes Leben immer mehr loslassen. Er fängt an die Kubaner zu beneiden, für ihre Gemeinschaft, ihren Zusammenhalt und die sozialen Vorteile des Landes, und übersieht zu welchem Preis diese vermeintliche Schönheit nur existieren kann.

Matthias triff hier auf seine Familie, die er eigentlich nicht sehen wollte, findet Liebe, die er nicht ertragen kann, und verliert einen Freund, den er nicht retten konnte.

Er muss dabei entdecken was er immer vermisst hat, eine Heimat, eine Heimat die er sich nun vielleicht selber bauen kann.

 

 


Regisseur & Drehbuchautor Ronald Vietz

Ronald Vietz wurde 1976 in Ost-Berlin geboren und ist in der Berliner FriedrichstraĂźe aufgewachsen. Während seiner Kindheit in der ehemaligen DDR war er Teil der Skater-Szene am Berliner Alexanderplatz. Diese autobiografische Geschichte von ihm und seinen Freunden, der Skateboardfahrer der DDR, verfilme er 2012 im Dokumentarfilm „This Ain’t California“.

Nach einer Ausbildung zum Heizungsmonteur, wechselte Ronald Vietz, 1998 zum Film und produzierte bei der ersten Berliner Musik-Clip-Produktion Blow Film, ĂĽber 60 Musikvideos. In den 2000ern zog es Ronald Vietz nach Los Angeles, West Hollywood wo er ebenfalls Werbespots und Musikvideos produzierte. 2010 grĂĽndetet er die Produktionsfirma Neue Heimat Film. Der Dokumentarfilm „This Ain’t California“ gewann 2012 den Berlinale Filmfestival Preis; Perspektive Deutsches Kino. Es folgten zahlreiche Werbe-Produktionen im Ausland und der Aufbau einer weiteren Musikvideo und Werbefilm Produktion (Mutter & Vater production). 2021 entstand sein zweiter Kinofilm als Produzent und sein DebĂĽtfilm als Regisseur.

(Quelle rbb.de)

 

HINTERGRUND

Vergessene DDR-Kolonie: Heute vor 48 Jahren schenkte Fidel Castro der DDR eine Insel

Halle (Saale) – Es ist der 19. Juni 1972, Kubas Regierungschef Fidel Castro ist auf Staatsbesuch in Berlin, er trifft den neuen SED-Generalsekretär Erich Honecker. Dabei zeigt sich der „maximo lider“ ungewohnt groĂźzĂĽgig und spendiert der DDR eine Insel, die „Cayo Blanco del Sur“ („weiĂźe Insel des SĂĽdens“). Mit groĂźer Geste breitete er eine Landkarte aus und verkĂĽndete die Ăśbertragung eines sonnigen Eilands vor der kubanischen SĂĽdkĂĽste, das nun „Thälmann-Insel“ heiĂźen soll. Vermutlich hatte die „Schenkung“ fĂĽr den RevolutionsfĂĽhrer einen ganz praktischen Grund, denn im Gegenzug erhielt er von Honecker sechs Prozent der Weltmarktanteile an der WeiĂźzuckerproduktion, die sich zuvor im Besitz der VEB Nordsternzuckerwerke in Halle befanden. Die Gegenleistung: Einer der Traumstrände am sĂĽdlichen Ufer wird „Playa RDA“ („Strand der DDR“) …

Mitteldeutsche Zeitung

 


Pressestimmen

„ERNESTO’S ISLAND Ein Roadmovie – mit Road, Liebe, Freundschaft, Abenteuer und Weltretten „

Regisseur Ronald Vietz ĂĽber Ernesto`s Island


“Bekannt ist Vietz für seine besondere Art Fiktion und Dokumentation miteinander zu verflechten. Mit „Ernesto’s Island“ feiert er sein Regiedebüt. ”

Festival des deutschen Films


„(…) einer der besten, dabei erfahrensten seiner Generation. Und dabei einer, der ganz anders ist als sein Beruf, zurĂĽckhaltend, nachdenklich. Der wirklich vor allem im Spiel aufblĂĽht.“

Die Welt ĂĽber Schauspieler Max Riemelt
 


 

Festivals

Festival des Deutschen Films, Ludwigshafen am Rhein, 2022 – Wettbewerb
Achtung Berlin!, 2023 – Spotlights
Filmkunstfest Mecklenburg-Vorpommern, Schwerin 2023 – Wettbewerb

Crew

Regie Ronald Vietz
Drehbuch Ira Wedel & Ronald Vietz
Kamera Daniel Obradovic
Dokumentarkamera Benjamin Raeder
Schnitt Nina Stangl
Production Design Malvine Stecher
Sound Design & Mix Michael Kaczmarek
Musik Niklas Paschburg
Redaktion Cooky Ziesche (rbb), Manuel Tanner (rbb/ARTE), Søren Schuhmann (ARTE), Andreas Schreitmüller (ARTE)
Produktion NEUE HEIMAT FILMPRODUKTION GMBH
Produzent Ronald Vietz
Mit Max Riemelt, Marion Duranona, Oliver Bröcker, uvm.
ERNESTO’S ISLAND ist eine Produktion der NEUE HEIMATFILMPRODUKTION GmbH in Koproduktion mit Rundfunk Berlin-Brandenburg, Funky Musick und K13 Studios Berlin in Zusammenarbeit mit ARTE, gefördert durch Medienboard Berlin-Brandenburg (MBB) und der Deutschen Filmförderanstalt (FFA). Entstanden im Rahmen der Initiative LEUCHTSTOFF von rbb und Medienboard Berlin Brandenburg.

Technische Daten

Länge 115 Minuten
Produktionsland D, Kuba
Produktionsjahr 2022
Format DCP, Farbe, 1:1.8
Ton Dolby Digital
Sprachfassungen deutsch & OmU
Originalsprachen deutsch, kubanisch, englisch
FSK beantragt ab 12 Jahren

Pressematerial

Presseanfragen gerne direkt an die Zoommedienfabrik
Material bei filmpresskit

Kontakte

Presse

ZOOM Medienfabrik
Suarezstr. 62
14057 Berlin

Telefon: 030 31 50 68 68
Email: office@zoommedienfabrik.de

 

Verleih

NEUE HEIMAT Filmproduktion GmbH
Am Waldweg 6
16321 Bernau bei Berlin

Email: distribution@neueheimatfilm.com