Dem Leben entgegen

¬Ľ Es deutet sich auf eindringliche Weise an, warum es so wichtig ist,
die Erinnerung an die Vergangenheit lebendig zu halten ¬ę
Michael Meyns, programmkino.de

Inhalt

Der Dokumentarfilm erz√§hlt vom Schicksal von vier √ľberlebenden Juden, die von ihren Eltern im Dritten Reich mit dem sogenannten ‚ÄěKindertransport‚Äú allein nach Schweden geschickt wurden, um sie vor dem nationalsozialistischen Terror zu retten — und ein Trauma erlebten.

Bis heute leben sie mit dem Gef√ľhl von Verlust, Einsamkeit, Entwurzelung und Schuld. Ihre Eltern haben sie meist nie wieder gesehen. Schweden gab nur 500 j√ľdischen Kindern Schutz.

Eine Geschichte aus der nahen Vergangenheit, ein Zeichen f√ľr Hoffnung, das nicht in Vergessenheit geraten darf.

 

 

 


Die Regisseurin √ľber ihren Film

„Als Kurdin, die nur die ersten sechs Jahre ihres Lebens in ihrer Heimat gelebt hat und anschlie√üend mit der Familie nach Deutschland emigriert ist, haben sich mir seit meiner fr√ľhen Jugend Fragen nach Identit√§t, Entwurzelung und Verlust aufgedr√§ngt.
Insofern besteht meinerseits eine gro√üe Sensibilit√§t f√ľr das Thema Kindertransporte und eine tiefe Empathie mit den Gef√ľhlen der Zeitzeugen des Filmes und ihrer Suche nach einer neuen Ordnung in ihrem Leben.

Aufgrund meiner eigenen Biographie, in der Verwandte bei Massakern ermordet wurden, und der kurdischen Geschichte insgesamt, hat mich die lange Verfolgung des j√ľdischen Volkes stets ber√ľhrt. Abseits der gro√üen historischen Zusammenh√§nge bin ich immer sehr interessiert, wie sich soziale und politische Verh√§ltnisse auf das Leben einzelner Betroffener auswirken und ‚Äď wie im Fall meines Filmes ‚Äď es den j√ľngsten √úberlebenden der NS-Verfolgung gelungen ist, das widerfahrene Unrecht zu verarbeiten. Mit diesem Film begebe mich auch ein St√ľck weit auf die Suche nach Antworten auf die eigenen brennenden Fragen nach den Folgen der eigenen Unterdr√ľckung und des Ausgegrenzt seins.“


 

Crew

Produzentin, Regie & Drehbuch G√ľlseren Ňěengezer
Kamera & Schnitt Mathias Toivonen
Tonschnitt Melissa Pons
Voice Over Annika von der Decken, Vincent Ferrari, Kerstin Gandler, Stephan von der Decken
Musik Rickard Age
Mitwirkende Hans Wiener, Herta Lichtenstein, Elise Reifeisen-Hallin, Gertraud Fletzberger

Technische Daten

Länge 90 Minuten
Produktionsland Schweden, √Ėsterreich
Produktionsjahr 2019
Format DCP, Farbe, 1:1.8
Ton Dolby Digital
Sprachfassungen Originalversion (deutsch, schwedisch) mit deutschen Untertiteln

 

Kontakte

Verleih & Presse

gmfilms

Michael Höfner
Varziner Straße 3
12159 Berlin

E-Mail: gmfilms@gmfilms.de
Telefon: +49 30 85 19 86 1