ARENA 196 – Zwischen Wende, Wahl und Wirklichkeit

¬Ľ Der Film Arena 196 ist eine Liebeserkl√§rung. An das Land Th√ľringen, was allein ja auch mal guttut.
Vor allem aber an den demokratischen Diskurs.¬ę
Die ZEIT, August Modersohn

Zum Film

Der neue Dokumentarfilm von Yvonne und Wolfgang Andr√§ ‚ÄěARENA 196 – zwischen Wende, Wahl und Wirklichkeit‚Äú begleitet f√ľnf Kandidaten und eine Kandidatin ‚Äď der AfD-Kandidat hat seine Teilnahme verweigert –¬† im¬† Wahlkreis 196 in Th√ľringen w√§hrend des Bundestagswahlkampfs 2021: Frank Ullrich (SPD), Hans-Georg Maa√üen (CDU), Sandro Witt (Die LINKE), Gerald Ullrich (FDP), Stephanie Erben (Bd‚Äė90/DIE GR√úNEN) und Stefan Schellenberg (√ĖDP) treten gegeneinander an.

Durch die Nominierung des als CDU-Rechtsau√üen betitelten Hans-Georg Maa√üen als Direktkandidat f√ľr die Bundestagswahl im Wahlkreis 196, richten sich auch die √ľberregionalen politisch-medialen Scheinwerfer auf S√ľdth√ľringen.

Unerwartet schaltet sich die Kampagnenplattform Campact in den Wahlkampf ein, um den CDU-Kandidat Hans-Georg Maa√üen ‚Äď √ľbrigens der Einzige der Kandidierenden, der nicht aus Th√ľringen oder Sachsen stammt ‚Äď zu verhindern und gibt damit die Strategie vor, wie die demokratischenParteien gegen√ľber rechten Kandidaten und Kandidatinnen gemeinsam Mehrheiten bilden k√∂nnen.

Aber Linke und Gr√ľne wollen weiter f√ľr sich selber k√§mpfen, so wie auch SPD, FDP, √ĖDP und CDU.

Campact bringt schlie√ülich Th√ľringens Ministerpr√§sident Bodo Ramelow ins Spiel und der Druck auf Linke und Gr√ľne wird immer massiver.

Ein Wahlkrimi beginnt.

Ein Film √ľber Demokratie und politische Prozesse.

Und ein Film √ľber die bewundernswerte Courage von Politikerinnen und Politikern im Wahlkampf, √ľber Folgen von Negativ-Campaigning und √ľber gro√ües Engagement von Zivilgesellschaft.

__________________________________

 

¬Ľ Ein spannender Blick hinter die Kulissen der offiziellen Wahlkampfarena in einer polarisierten Gesellschaft.
Der Film erzählt sowohl von politischem Engagement als auch von der Gefährdung demokratischer Prozesse.
Anschaulicher und unterhaltsamer kann politische Herzensbildung kaum sein. ¬ę

Regisseur Andreas Dresen √ľber ARENA 196 – Zwischen Wende, Wahl und Wirklichkeit

__________________________________

 

¬Ľ Der Film ist von hohem dokumentarischen Wert und hohem Erkenntniswert zugleich.

Besonders √ľberzeugt der taktvolle und diskrete Umgang mit allen politischen Bewerbern, die selbst zu Wort kommen, um ihre Positionen umfassend artikulieren zu k√∂nnen. Statt einer Erz√§hlstimme bzw. eines fortlaufenden Kommentars gibt es wenige dezente Texteinblendungen, die notwendige √ľbergreifende Zusammenh√§nge erl√§utern.

Die hochgradig reflektierte Schnittfolge der Bilder erm√∂glicht den Zuschauern, sich selbst ein komplexes Bild der politischen Lage in S√ľdth√ľringen zu machen.

Zugleich bekommt man einen tiefen Einblick in die Landschaft, die Atmosph√§re, die Vorstellungswelt und die gesellschaftlichen Herausforderungen der dort lebenden Menschen. ¬ę

Prof. Dirk Oschmann,¬† Autor des Bestsellers „Der Osten: eine westdeutsche Erfindung“

 

 


Hintergrund

¬Ľ Wahlen legitimieren politische Herrschaft, kontrollieren die Regierenden und garantieren, dass die Politik gegen√ľber den Regierten politisch verantwortlich bleibt.¬ę
Karl-Rudolf Korte, Politikwissenschaftler

Der Dokumentarfilm heftet sich an f√ľnf Spitzenkandidaten (CDU, SPD, Die Linke, FDP und √ĖDP) und eine Spitzenkandidatin (Bd. ¬ī90/DIE GR√úNEN) im Bundestagswahlkampf 2021. Unerwartet schaltet sich die Kampagnenplattform Campact in den Wahlkampf ein, um Hans-Georg Maa√üen ‚Äď √ľbrigens der Einzige der Kandidaten, der nicht aus Th√ľringen stammt – zu verhindern und er√∂ffnet damit den Raum, um die gro√üen Fragen nach demokratischen Prozessen und Gepflogenheiten zu reflektieren.

Im Stil des Direct Cinema wird gezeigt, wie sich die einzelnen Kandidat:innen engagieren, auf Stimmenfang gehen und mit dem Druck umgehen, den der Wahlkampf mit sich bringt. Hier ist zu sehen, wo sich die verschiedenen Pers√∂nlichkeiten unterscheiden oder sich trotz stark variierender politischer Einstellungen gleichen. Neben dem √ľblichen Wahlkampfgeschehen sorgt zudem der Verein Campact f√ľr Aufruhr. Sie fordern die Zusammenarbeit der Parteien gegen eine m√∂gliche Wahl des CDU-Politikers Hans Georg Maa√üen. Aber auch innerhalb der Parteien, allen voran bei den Gr√ľnen, l√§uft nicht alles harmonisch ab.

Die Filmemacher:innen Yvonne & Wolfgang Andr√§, Teil des K√ľnstlerkollektivs 1meter60 Film, haben 2021 den Wahlkampf in Th√ľringen dokumentarisch begleitet. Dabei kommen sie mit ihrer Kamera ganz nah an die Kandidat:innen des Wahlkreises 196 heran, welcher f√ľr kurze Zeit zu einer wahren Arena wird.

Die ARENA, der Wahlkreis 196, umfasst die kreisfreie Stadt Suhl sowie die Landkreise Schmalkalden-Meiningen, Hildburghausen und Sonneberg.

Die ProtagonistInnen sind

SPD                                        Frank Ullrich

CDU                                       Hans-Georg Maaßen

Die LINKE                            Sandro Witt

FDP                                       Gerald Ullrich

Bd ’90/DIE GR√úNEN¬†¬†¬†¬†¬†¬† Stephanie Erben

√ĖDP¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† Stefan Schellenberg

und als G√§ste Bodo Ramelow, Biathletin Kati Wilhelm,¬† CAMPACT-Kampagnenleiter Chris Methmann, Gesch√§ftsf√ľhrer Th√ľringen Alpin Axel M√ľller, B√ľrgermeister Rainer Gier, ehemaliger Gesch√§ftsf√ľhrer Viba Karl Heinz Einh√§user, Stadtrat Schmalkalden Eckhard Simon, ¬†Gesch√§ftsf√ľhrer 4pi Systeme & Sternwarte/Astronomiemuseum Sonneberg Peter Kroll und sehr viele mehr!

KOMMENDE TOURTERMINE 2024

POTSDAM, Filmmuseum    Do., 16. Mai 2024 um 19:00 Uhr (Filmbeginn)
„Kino gegen Rechts“ in Anwesenheit der Regisseurin Yvonne Andr√§, Sandro Witt und Nico Scuteri (Mobiles Beratungsteam- demos, Potsdam)

ZEUTHEN, B√ľrgerhaus¬†¬†¬†¬†¬† Freitag, 17. Mai 2024, 17:00 Uhr (Filmbeginn)i
n Anwesenheit der Regisseurin Yvonne Andrä & in Kooperation mit der Landesarbeitsgemeinschaft LINKE FRAUEN, DIE LINKE, Kreisverband Dahme-Spreewald

WOLTERSDORF, Kulturhaus Alte Schule e.V.     Sa., 18. Mai 2024 um 19:00 Uhr (Filmbeginn)
in Anwesenheit der Regisseurin Yvonne Andrä

DARMSTADT, Rex    Di., 21. Mai 2024 um 19:45 Uhr (Filmbeginn)
in Kooperation mit dem DBG Stadtverband Darmstadt

BAD HEILIGENSTADT, Trausaal des alten Rathauses   Di., 21. Mai 2024 um 19:00 Uhr (Filmbeginn)
in Anwesenheit des Regisseurs Wolfgang Andrä.
Eine Veranstaltung des Jugendparlamentes der Stadt in Kooperation mit der Landeszentrale f√ľr politische Bildung, Th√ľringen

ECKERNF√ĖRDE, Ostseeinfo-Zentrum ¬†¬† Sa., 01. Juni 2024 um 18:30 Uhr (Filmbeginn)
im Rahmen der „Kulturwoche gegen Faschismus“

DR√Ė√üNITZ, Lorenzkirche Di., 04. Juni 2024 um 19:00 Uhr (Filmbeginn)
in Anwesenheit der Regisseure Yvonne und Wolfgang Andr√§ und in Kooperation mit der Landeszentrale f√ľr politische Bildung, Th√ľringen

LAUSCHA, Kulturkollektiv Goetheschule e.V.    Sa., 15. Juni 2024 um 19:00 Uhr (Filmbeginn)
in Anwesenheit der Regisseurin Yvonne Andr√§ und in Kooperation mit der Landeszentrale f√ľr politische Bildung, Th√ľringen sowie dem Kulturkollektiv Goetheschule e.V.

… to be continued …


Pressestimmen

„Ein kluges Lehrst√ľck bundesdeutscher Demokratie“

Martin Debes, Th√ľringer Allgemeine


„Dass ein wichtiger Akteur, Hans-Georg Maa√üen (CDU), kurz nach Beginn aus dem Film-Projekt aussteigt und ein anderer, J√ľrgen Treutler (AfD), gar nicht erst mitmacht, sagt viel √ľber diese beiden Politiker, tut dem Film aber keinen Abbruch. Der lebt von den vielen Nuancen, den erstaunlichen Gegens√§tzen und den √ľberraschenden Gemeinsamkeiten der Kandidaten. Und von S√ľdth√ľringen und seinen Menschen. ‚ÄěArena 196‚Äú ist ein Pflichtfilm f√ľr jeden S√ľdth√ľringer, der seine Region politisch verstehen will.“

Freies Wort, Markus Ermert


„‚ÄěArena 196‚Äú verdichtet pr√§zise Beobachtungen zu einem politischen Lehrst√ľck √ľber die Demokratie, das jede Schulklasse gesehen haben sollte. Und Erwachsene sowieso! Es ist auch ein Blick voraus auf die th√ľringische Landtagswahl im n√§chsten Jahr, die bereits als eine deutsche Schicksalswahl gilt.“

Die Welt, Jakob Hayner


‚ÄěWer sonst √ľber die AfD-Erfolge in den neuen Bundesl√§ndern nur den Kopf sch√ľtteln kann, erf√§hrt hier etwas √ľber den N√§hrboden. Hans-Georg Maa√üen, der als einziger im Wahlkreis nicht aus Th√ľringen stammt, glaubt, dass die Menschen dort ‚Äěso ticken wie ich‚Äú. Aber der Film zeigt unaufdringlich und implizit, dass das nicht stimmt. Warum die Menschen im Wahlkreis 196 so ticken, wie sie es tun, erf√§hrt man nur, wenn man ihnen ausreichend Filmzeit einr√§umt.

Diese Entwicklung und vieles mehr beleuchten die Dokumentarfilmer Yvonne und Wolfgang Andr√§ in einem ebenso spannenden wie inspirierenden Film.“

kino-zeit



 

Crew

Regie & Drehbuch Yvonne & Wolfgang Andrä
Kamera Wolfgang Andrä
Ton Yvonne Andrä
Schnitt Wolfgang Andrä
Produktion 1meter60 Film, Weimar
Produzent:innen Yvonne & Wolfgang Andrä

Mit der Kandidatin und den Kandidaten der Bundestagswahl 2021 im Wahlkreis 196
Stephanie ERBEN (Bd. ‚Äö90/DIE GR√úNEN), Hans-Georg MAASSEN (CDU), Frank ULLRICH (SPD), Gerald ULLRICH (FDP), Stefan SCHELLENBERG (√ĖDP), Sandro WITT (Die LINKE) und CAMPACT-Kampagnenleiter Chris METHMANN.

Au√üerdem mit dem¬†Th√ľringer¬†Ministerpr√§sident¬†Bodo RAMELOW, der Biathletin Kati WILHELM, dem Gesch√§ftsf√ľhrer Th√ľringen Alpin Axel M√úLLER, dem B√ľrgermeister Rainer GIER, dem ehemaligen Gesch√§ftsf√ľhrer der Viba Karl Heinz EINH√ĄUSER, dem Stadtrat von Schmalkalden Eckhard SIMON, dem Gesch√§ftsf√ľhrer 4pi Systeme & Sternwarte/Astronomiemuseum Sonneberg Peter KROLL und vielen Menschen aus dem Wahlkreis 196.

Postproduktion gef√∂rdert durch die Kulturelle Filmf√∂rderung Th√ľringen der Th√ľringer Staatskanzlei.

Der Verleih wird gef√∂rdert durch die Kulturelle Filmf√∂rderung der Th√ľringer Staatskanzlei und der Mitteldeutschen Medienf√∂rderung mdm.

Technische Daten

Länge 106 Minuten (Schulfassung 90 Min.)
Produktionsland D
Produktionsjahr 2023
Format DCP, Farbe, 1:1.8
Ton Dolby Digital
FSK ohne Altersbeschränkung

 

Kontakte

Presse

ZOOM Medienfabrik Leipzig
Eisenbahnstraße 20
04315 Leipzig
Tel.: 0341 – 30 38 39 0
Fax: 0341 – 30 38 39 4
leipzig@zoommedienfabrik.de

 

Verleih

barnsteiner-film
Suhrfeld 6
24358 Ascheffel
Telefon: +49 43 53 99 80 175
dispo@barnsteiner-film.de