THULE TUVALU

¬Ľ Wenn sich das Klima weiter ver√§ndert, werden auch wir andere sein. Das erz√§hlt THULETUVALU leise in magischen Bilder mit beeindruckenden Menschen. Nur wenn wir sie retten, retten wir uns auch selbst. ¬ę
TitelThesenTemperamente

Logline

Thule liegt im obersten Norden Grönlands, Tuvalu ist ein kleiner Inselstaat im pazifischen Ozean. Trotz riesiger Entfernung und Gegensätzlichkeit, sind die beiden Orte durch ein gemeinsames Schicksal eng miteinander verbunden:

W√§hrend in Thule das Eis immer mehr zur√ľckgeht und zu Meerwasser wird, steigt in Tuvalu der Meeresspiegel mehr und mehr an. Der Film handelt von den Menschen in Thule und Tuvalu, deren Leben sich f√ľr immer ver√§ndert.

 

 

 


Synopsis

 

THULETUVALU handelt von Menschen an zwei v√∂llig unterschiedlichen Enden des Globus, die durch die fortschreitende Erw√§rmung der Erdatmosph√§re zunehmend miteinander verbunden sind und sich beiden Orts vor die Tatsache gestellt sehen, dass sie ihre Existenz grundlegend ver√§ndern m√ľssen.

 
Der Film erz√§hlt von J√§gern in Thule in Nord-Gr√∂nland, dem n√∂rdlichsten Ort der Erde, die noch immer, wie ihre Vorfahren, die meiste Zeit des Jahres bei Temperaturen bis unter vierzig Grad in Fellkleidern und mit Hundeschlitten zur Jagd fahren, um ihre Familien und ihre Hunde zu ern√§hren. Und er erz√§hlt von Inselbewohnern in Tuvalu, die in den endlosen Weiten des Pazifiks auf schmalen Korallenriffen leben und sich, wie viele Generationen vor ihnen, von Fischen, Kokosn√ľssen und selbst angebautem Gem√ľse ern√§hren.

An beiden Orten nimmt der Film mit den Menschen am teilweise archaischen Leben in ihren so gegensätzlichen Welten im eisigen Norden
und auf der tropischen Insel im Pazifik teil. Dabei werden neben den Unterschieden auch immer mehr Verbindungen und Gemeinsamkeiten
deutlich: An beiden Orten zeigt sich, sei es beim Jagen oder beim Fischen, bei Eisfahrten oder beim Kanubau, wie das Meer als wichtigste Nahrungsquelle die Existenz der Einheimischen prägt.

Hier wie dort erleben wir, wie aus dieser engen Abh√§ngigkeit von der Natur und in der gro√üen Abgeschiedenheit von der √ľbrigen Welt √ľber Jahrhunderte ihre besonderen Lebensweisen entstanden sind, die sich bis heute erhalten haben. Zunehmend zeigt sich anhand der Protagonisten, wie die Eisschmelze im Norden sowohl die Jahreszeiten, die Landschaft als auch ihr ganzes Leben ver√§ndert und wie der daraus entstehende Wasseranstieg gleichzeitig die Menschen in Tuvalu damit bedroht, dass ihre Heimat eines Tages in den Fluten des Meeres versinken wird. Mit den Hauptpersonen des Films erleben wir, wie diese Ver√§nderung ihrer Umwelt ihre Lebensentw√ľrfe und Gedanken immer mehr bestimmt.

Zwischen Hoffen und Wut, Resignation und Zuversicht suchen sie eine Haltung zu dieser Bedrohung. Und einige sehen sich gar gezwungen, einen Schlussstrich unter ihre bisherige Existenz zu ziehen und von Grund auf ein neues Leben zu beginnen. Die Geschichten aus den beiden Orten verbinden sich im Lauf des Films zu einer einzigen Geschichte, in der die Protagonisten zunehmend als erste und feinste Seismografen jenes Wandels erkennbar werden, der einmal alle Menschen der Welt betreffen wird.

 


Pressestimmen

‚Äě(‚Ķ) ist THULETUVALU der einzige Film, der sich direkt mit dem Thema auseinandersetzt und in diesem Zeitraum in die Kinos kommt.
Er wird in diesem Bereich Katalysator f√ľr ein Umdenken sein k√∂nnen, indem er vor Augen f√ľhrt, wie schnell und drastisch sich unsere Lebensumst√§nde ver√§ndern k√∂nnen, wenn wir nicht handeln.‚Äú

eco-world.de

‚ÄěDas Weltumspannende des Klimawandels zeigt [Matthias von Gunten] auf beeindruckende Weise‚Äú

Umweltbriefe 07 2015

‚ÄěMatthias von Gunten (‚Ķ) f√ľgt mit seinem Film der weltumspannenden Debatte um den Klimawandel eine weitere Facette hinzu. Dabei gelingt ihm, was bei der Diskussion um die Folgen von abschmelzenden Polkappen und steigendem Meeresspiegel oft verloren geht: Von Gunten macht deutlich, dass der Klimawandel eben kein Problem der fernen Zukunft ist, sondern dass seine Auswirkungen schon jetzt deutlich zu sp√ľren sind.‚Äú

programmkino.de

‚ÄěEin wichtiges Werk, das man gesehen haben sollte.‚Äú

cinetastic.de

Auszeichnungen

Visions du Réel 2014, Nyon Bester Schweizer Film
Cinema Planeta 2015, Mexiko Bester Int. Dokumentarfilm 2015
International Ocean Film Festival 2015, San Francisco Coastal Culture Award

Nominierungen

Schweizer Filmpreis 2015 Bester Dokfilm & Beste Kamera
DOKFest M√ľnchen 2014 Bester Dokumentarfilm
und weitere 40 Festivaleinladungen… ¬†

Crew

Regie & Drehbuch Matthias von Gunten
Produzent Valentin Greutert, HesseGreutert Film
Kamera Pierre Mennel
Ton Valentino Vigniti
Schnitt Caterina Mona, Claudio Cea
Musik Marcel Vaid

Technische Daten

Länge  96 Minuten
Produktionsland  Schweiz
Produktionsjahr  2015
Format  DCP, Farbe, 1:1.8
Ton  Dolby Digital
Sprachfassungen  OmU, OmeU, OmfU
Originalsprachen  Inuit, Tuvaluisch, Englisch

Pressematerial

Presseheft  
Pressebilder  
   
www.thuletuvalu.de  

 

Kontakte

Presse

ZOOM MEDIENFABRIK
B√ľro Berlin
Suarezstraße 62
14057 Berlin
Telefon: 030 31 50 68 68
Telefax: 030 31 50 68 58
E-Mail: office@zoommedienfabrik.de
Ansprechpartner sind Felix Neunzerling & Lena Siegel.
                                                                                                                                                                                

  

 

Verleih

barnsteiner-film
Suhrfeld 6
24358 Ascheffel
Telefon: 043 53 99 80 175
E-Mail: dispo@barnsteiner-film.de
www.barnsteiner-film.de