Enklave

¬Ľ Ein Film √ľber die ewige und immer wiederkehrende Geschichte von Vergebung und Liebe. ¬ę
Regisseur Goran Radovanovińá

Logline

In einer kleinen serbischen Enklave auf kosovarischem Gebiet lebt der 10j√§hrige NENAD. Jeden Tag wird er von einem KFOR-Milit√§rfahrzeug in die Schule gebracht, wo er inzwischen der einzige Sch√ľler ist. Sein gro√üer Wunsch, mit anderen Kindern zu spielen, scheint unerf√ľllbar ‚Äď bis er auf den 13j√§hrigen Hirtenjungen BASHKIM trifft, der seinen Vater im Krieg verlor und der die Serben hasst.

Zehn Jahre nach dem Krieg im Kosovo und durch die Augen eines einsamen Jungen, zeigt diese ergreifende und intensive Geschichte Kinder in ihrem Kampf mit der Blutrache ihrer Eltern und fragt, ob Koexistenz zwischen diesen zwei Volksgruppen aufgrund der Geschichte √ľberhaupt m√∂glich ist.

FSK ab 12 Jahren / Empfohlen ab 13 Jahren

 

 

 


Synopsis

In einer kleinen serbischen Enklave auf kosovarischem Gebiet lebt der 10j√§hrige Nenad zusammen mit seinem Vater Vojislav und seinem kranken Gro√üvater Milutin. Au√üer ihnen sind der serbisch-orthodoxe Priester Drazha und eine 30j√§hrige Lehrerin weit und breit die einzigen Serben. Jeden Tag wird Nenad von einem KFOR-Milit√§rfahrzeug vom Hof seines Vaters in die Schule gebracht. Dort ist er inzwischen der einzige Sch√ľler. Sein gro√üer Wunsch, mit anderen Kindern zu spielen, scheint unerf√ľllbar. Sehns√ľchtig sieht er immer wieder durch die Schlitze des Panzerfahrzeugs zwei albanische Jungs in seinem Alter. Und den 13j√§hrigen Hirtenjungen Bashkim, der seinen Vater im Krieg verloren hat und der die Serben hasst.

Als auch die Lehrerin beschlie√üt, nach Belgrad zu gehen und Milutin im Sterben liegt, ger√§t die Situation aus ihrem Gleichgewicht. Vojislav beauftragt seinen Sohn, den Priester zu holen. Dieser allerdings scheut den gefahrvollen Weg zu Vojisilavs Hof und f√ľrchtet dessen radikale Haltung gegen die Albaner.

Immer wieder weicht er Nenad aus, vertr√∂stet ihn mit der Ausrede, er m√ľsse auf die Ankunft der neuen Glocke f√ľr seine Kirche warten. Bei Nenads Versuchen, dem Priester habhaft zu werden, bewegt er sich immer √∂fter ohne Aufsicht der KFOR-Soldaten. Dabei trifft er die beiden albanischen Jungen und sie beginnen vorsichtig miteinander zu spielen. Nenad organisiert den beiden sogar die hei√ü ersehnte Fahrt im Panzerfahrzeug, das sie bisher immer nur mit Steinen beworfen haben ‚Ķ


Pressestimmen

„kongenial (…) und ein wertvoller Film ‚Äď nicht nur f√ľr Kinder und Jugendliche in aller Welt.“

Verena Schmöller, kino-zeit.de

 

„Sein Drama ist karg inszeniert. Die meist skizzenhaften Szenen, h√§ufig symbolisch √ľberh√∂ht, gleichen einer Reihe pr√§ziser Einzelbeobachtungen. Radovanovińá‘ Figuren verlieren kaum Worte, daf√ľr dr√ľcken sich alle Emotionen in ihren ausdrucksstarken Gesichtern aus. Insbesondere die Leistungen der beiden Kinder-Darsteller Filip ҆ubarińá und Denis Muric sind herausragend.

kunstundfilm.de

„Radovanovińá stellt die Frage, ob eine gemeinsame friedliche Koexistenz der beiden Gemeinschaften √ľberhaupt m√∂glich sein kann und macht seine Geschichte zu einer universellen Parabel.“

Jens Mayer, IndieKino

 

„Ein beispielhafter Film √ľber den Alltag der Kinder in den Krisengebieten dieser Welt.“

TV Spielfilm

 

Auszeichnungen

Moskau IFF 2015 Publikumspreis
Monterrey IFF 2015 Publikumspreis
Schlingel IFF 2015 Jury-Preis, ECFA-Preis, FIPRESCI-Preis
Olympia IFF 2015 UNICEF-Preis, OKLE-Preis
Biberacher Filmfestspiele 2016 Goldener Biber

Nominierungen

Serbische Nominierung zum Oscar¬ģ 2016: Bester fremdsprachiger Film

Crew

Regie & Drehbuch Goran Radovanovińá
Maskenbild¬† Nicole Durovińá
Kost√ľmbild¬† Monika Gebauer
Szenenbild¬† Vladislav LaŇ°ińá
Ton  Christoph Schilling
Kamera  Axel Schneppat
Sounddesign¬† Erik Mischijew & Matz M√ľller
Tonmischung  Björn Wiese
Musik¬† Eleni Karaindrou & Irena Popovińá
Schnitt¬† Andrija Zafranovińá
Redaktion  Burkhard Althoff & Doris Hepp
Koproduzent  Jesenka Jasniger
Kreativproduzent  Didi Danquart
Produzent  Nico Hain

Technische Daten

Länge  92 Minuten
Produktionsland  Deutschland, Serbien
Produktionsjahr  2015
Format  DCP, Farbe, 1:1.8
Ton  Dolby Digital
Sprachfassungen  OmU, OmeU & deutsche Sprachfassung
Originalsprachen  Serbisch, Englisch, Deutsch

Pressematerial

Presseheft  
Plakat  
Pressestimmen  
Filmtipp Vision Kino & Filmheft 17 Ziele der UN

 

Kontakte

Presse

ZOOM MEDIENFABRIK
B√ľro Baden-W√ľrttemberg
Spelzenstr. 14
68167 Mannheim
Telefon: +49 6 21 31 66 02
E-Mail: mannheim@zoommedienfabrik.de
                                                                                                                                                                                

  

ZOOM MEDIENFABRIK
B√ľro Berlin
Suarezstraße 62
14057 Berlin
Telefon: +49 30 31 50 68 68
Telefax: +49 30 31 50 68 58
E-Mail: office@zoommedienfabrik.de
Ansprechpartner*innen sind
Felix Neunzerling, Jessica Lammer und Lena Siegel.
                                                                                                                                                                    

Verleih

barnsteiner-film
Suhrfeld 6
24358 Ascheffel
Telefon: +49 43 53 99 80 175
E-Mail: dispo@barnsteiner-film.de
www.barnsteiner-film.de