Im Feuer – Zwei Schwestern

»Bewegendes KinodebĂŒt der Drehbuchautorin und Regisseurin Daphne Charizani«
Gunda Bartels, Tagesspiegel

Zum Film

Rojda ist eine junge Bundeswehrsoldatin mit kurdisch-irakischen Wurzeln, die seit ihrer Kindheit in Deutschland lebt. Sie sucht in einem griechischen FlĂŒchtlingslager nach ihrer Mutter Ferhat. Als sie sich nach sehr langer Zeit endlich wiederfinden, ist die Freude groß.

Leider hĂ€lt sie nicht lange an, denn Rojda muss erfahren, dass ihre Schwester Dilan noch im Irak ist. Rojda gelingt es, ihre Mutter nach Deutschland zu holen. Ihre Schwester kann sie jedoch nicht erreichen. Als das Telefon klingelt und Dilan von kurdischen KĂ€mpferinnen spricht, bekommt es Rojda mit der Angst zu tun. Sie beschließt, sich nach Erbil im Irak versetzen zu lassen, um ihre Schwester zu finden.

Im Irak angekommen, gewinnt sie bald das Vertrauen der KÀmpferinnen, aber je mehr sie nach ihrer Schwester sucht, desto mehr gerÀt sie zwischen die Fronten.

 

 

 


Regisseurin DAPHNE CHARIZANI

Geboren in Thessaloniki, aufgewachsen in Griechenland und Deutschland. Sie studierte BĂŒhnenbild in Paris sowie Politik in Hamburg. Ihr Dokumentarfilm Make Up lief 1999 im Forum und bekam den Hessischen Drehbuchpreis. Ihr Spielfilm Madrid wurde 2003 auf dem Filmfest MĂŒnchen in der Reihe Neues Deutsches Kino fĂŒr den Drehbuchpreis nominiert und mit dem Hessischen Filmpreis fĂŒr den besten Kinofilm ausgezeichnet. In Zusammenarbeit mit Ina Weisse entstanden die DrehbĂŒcher fĂŒr Das Vorspiel und Der Architekt, der 2009 auf dem Filmfestival Max OphĂŒls Preis den Drehbuchpreis erhielt.

Filmografie

1999 Make Up; Dokumentarfilm

2004 Madrid

2020 IM FEUER – ZWEI SCHWESTERN (Sisters Apart)

 

INTERVIEW mit der Regisseurin

 


Pressestimmen

„Weil die Dialoge so unpathetisch und echt sind, schafft Charizani eine ĂŒberzeugende Szenerie zwischen Kriegsruinen, karger Landschaft und verlassenen Dörfern.“
Katrin Hartmann, MOZ


„Das bewegende KinodebĂŒt der Drehbuchautorin und Regisseurin Daphne Charizani, gehört zu den betont unheroischen und trotzdem packenden Heldinnengeschichten, die die Perspektive Deutsches Kino dominieren.“
Gunda Bartels, Tagesspiegel

„Overall, the story of Sisters Apart is moving, and its mise-en-scùne is neat and convincing, supported by some sophisticated, well thought-out writing and character development. Here, Charizani delivers a mature, credible portrait of three troubled women, and does not hesitate to highlight both their strengths and their weaknesses, providing each of them with a powerful closure to their narrative arc.“
Davide Abbatescianni, Cineuropa

„„Im Feuer“ hebt sich von actionreichen Kriegsfilmen ab. Ganz leise, manchmal sogar in vollkommener Stille, findet Charizani einen emotionalen Zugang zum Thema. Sie inszeniert nicht die Zerstörung, sondern die psychologische Wirkung eines Krieges. Zwischenzeitlich droht der Film ins Kitschige abzudriften.“
Lea Gronenberg, filmloewin.de 

 

Festivals

2020 Berlinale (Perspektive Deutsches Kino) Weltpremiere
2020 Filmkunstfest MV/Schwerin 2020, Deutschland  
2020 Husumer Filmtage, Deutschland  
2020 Kurdisches Filmfestival Berlin, Deutschland  

Crew

Regie & Drehbuch Daphne Charizani
Kamera Falko Lachmund
Schnitt David J. Rauschning
Casting Ulrike MĂŒller
Produktionsleitung Vassilis Tzanidis, Marc WĂ€chter
Szenenbild Thomas Freudenthal, Yula Zoiopoulou
KostĂŒm Jutta KrĂ€mer
Make-Up Manuela Barnbeck
Musik Florian Tessloff
Sounddesign Manuel Laval
Mischung Adrian Baumeister
Mit Almila BAGRIACIK, ZĂŒbeyde BULUT, Maryam BOUBANI, Christoph LETKOWSKI, Gonca DE HAAS, Niels Bruno SCHMIDT, Lucas PRISOR, Yiannis NIAROS

 

Technische Daten

LĂ€nge 93 Minuten
Produktionsland Deutschland/Griechenland
Produktionsjahr 2020
Format DCP, Farbe, 1:1.8
Ton Dolby Digital
Sprachfassungen Deutsch, teilweise UTs
FSK 12

Pressematerial

Über den Verleih – Downloads  

 

Kontakte

Verleih

missingFILMs
Boxhagener Str. 18
10245 Berlin
Telefon: +49 – (0)30 – 28 36 530
E-Mail: verleih@missingfilms.de